Über die Liebe zur Musik…

Illegale Farben
– Selbstbetiteltes „Hallo“ in die Welt

Vor 2 Jahren gepostet,von joscha

Illegale Farben, fünf Kerle aus Köln, haben sich vor knapp zwei Jahren zusammengefunden um gemeinsame Musik zu machen. Jetzt veröffentlichen sie auf Rookie Records ihr erstes Album welches schlicht den Namen „Illegale Farben“ trägt. Und dahinter steckt noch viel mehr als nur ein cooler Bandname!

 

„Wie sieht es aus in deinem Leben? Kommst du da lebend wieder raus“ singen Illegale Farben und eröffnen damit ihr selbstbetiteltes Debüt-Album. Tanzbarer Sound irgendwo im Indie-Kosmos, gepaart mit unkonventionellem Punk, satten Gitarren und viel Echo. Töne die Stimmung verbreiten und einen in das Album hineinsaugen. Rookie Records kommentierte die Rooster-Aufnahme der fünf Kölner mit der Begründung, dass sie schon nach den ersten rohen Demos nicht nein sagen konnten. Wenn man die ersten Songs hört kann man diese Aussage gleich verstehen.

 

„Zu wenig geschlafen, schlechte Laune und immer die gleichen Gesichter in der U-Bahn. Du gehst nachts allein durch die Stadt und dann fängt es an zu regnen“

 

Mit diesen Worten beschreibt die Bands die Atmosphäre ihrer Songs. Und was soll man sagen, das passt wie die Faust aufs Auge. Wem das zunächst etwas zu düster oder theatralisch klingt, wird es sicher besser verstehen wenn er/sie das Album in seiner Gänze bestaunen konnte.

 

[su_youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=nbsncMCma2w“]
 

Die Band selbst sagt, ihre Songs wären besonders für die Bühne geschrieben, was ich an sich auch so unterschreiben kann. Keine Frage, bei dem Album handelt es sich um ein großartiges Erstlingswerk. Wenn man die Band und ihre Lieder jedoch schon live gesehen und gehört hat, packen einen die Songs sicher noch mehr.
An dieser Stelle möchte ich dann auch ausdrücklich meine Live-Empfehlung für die Truppe aussprechen. Eine Bühnenpräsenz von der sich so manche Band eine Scheibe abschneiden könnte sorgen dafür, dass sowohl Band als auch Publikum reichlich Spaß haben und man gar nicht widerstehen kann, sich mitreißen zu lassen. „Illegale Farben“ erscheint am 25.03.2016 was ein Karfreitag ist. Was könnte es schöneres geben als an diesem Tag mit besagter Platte gegen das Tanzverbot zu rebellieren?

 

Illegale Farben live:

  • 1.4. Köln, Stereo Wonderland (Releaseparty)
  • 2.4. Köln, Gebäude 9 (20 Jahre Rookie)
  • 7.5. Ochtrup, Juz
  • 14.5. Oberhausen, Druckluft
  • 17.6. Wiesbaden, Schlachthof

Joscha

About joscha

1988er Jahrgang, verliebt in Schallplatten, wohne und lebe in Köln und mache irgendwas mit Medien.