Über die Liebe zur Musik…

Unplugged für
den guten Zweck: Anti-Flag im SO36

Vor 2 Jahren gepostet,von Ara

Vergangenen Donnerstag hatte das Bündnis für Bedingungsloses Bleiberecht im Rahmen eines Soli-Konzerts ins Kreuzberger SO36 eingeladen, wo neben Tired And Betrayed und Stakeout auch Justin Sane und Chris #2 von Anti Flag auftraten – und zwar mit Akustikgitarre. Bereits kurz nach 20:00 Uhr sah der Kreuzberger Kultladen mit all den Zuschauern und Infoständen (darunter auch Oxfam und Kein Bock Auf Nazis) bereits gut gefüllt aus und obwohl der Anlass des Abends (die aktuelle Flüchtlingspolitik unseres Landes) ein eher ernsterer war, war die Stimmung für einen Donnerstagabend typisch ausgelassen.

 

Den Anfang machte um kurz nach 21 Uhr die junge Band „Tired And Betrayed“, die den Laden sichtlich aufwärmten und die ersten Anwesenden bereits zum Tanzen brachten. Im Gegensatz zu den Jungs von Stakeout, die im Anschluss spielten und ihren Auftritt mit sehr viel Humor spielten, machten Tired And Betrayed immer wieder auf die Relevanz des Abends aufmerksam. Alles in allem zwei Bands, die ich mir in den kommenden Monaten gerne wieder als Support ansehen würde.

Tired & Betrayed:

 

Stakeout:

Anti-Flag waren an diesem Abend zwar nur mit halber Durchschlagskraft und unplugged am Start (Justin Sane & Chris #2 waren an den Abenden zuvor bereits auf Promo-Reise in London, Paris und Berlin gewesen), doch überzeugten dennoch ab dem ersten Ton. Nachdem ich Chris #2 bereits erst einmal unplugged im Freiburger Flight13 live erlebt hatte, hatte ich zwar Erwartungen an den Abend, die durch den Duo-Auftritt der beiden dann jedoch doppelt und dreifach übertroffen wurden.
Ganz egal, ob „This Is The End (For You My Friend)“, „Broken Bones“ oder „Turncoat“ – bei den Hits der Band stand das SO36 im wahrsten Sinne des Wortes Kopf – da spielten das fehlende Schlagzeug und der fehlende Bass keine weitere Rolle mehr. Es wurde gesungen, getanzt und gepogt – zwischenzeitig wiesen Chris und Justin, wie man es von den beiden kennt, immer wieder auf die politische Lage, nicht nur in Deutschland, sondern in der ganzen Welt hin. Natürlich ließen es sich die beiden nicht nehmen, bereits mehrere Songs wie „Brandenburg Gate“ oder „Fabled World“ von der kommenden Platte „American Spring“ zu präsentieren.

Justin Sane & Chris #2 (Anti Flag):

 
An der Stelle ein Fettes DANKE an alle Beteiligten des Abends!

Fotos: Arabell Walter

About Ara

Ganz egal, ob die Welt jetzt untergeht - ich will mein Tape nur noch zu Ende hören...