Über die Liebe zur Musik…

Love A
– Jagd und Hund

Written by joscha, 2 Jahren ago, 0 Comments

Love A, mein leuchtender Stern am Himmel der deutschsprachigen Musik. Die Wahrscheinlichkeit, dass die vier Trierer mal etwas rausbringen, was mich enttäuschen könnte, halte ich für äußerst gering. Und jetzt ist es da: Jagd und Hund. Das dritte Album welches meine Meinung nur verstärkt. Vertraute Klänge aber trotzdem alles neu. 

 

Allgemein formuliert kann man sagen dass Love A sich im Sound treu geblieben sind. Echos auf der Gitarre und der treibende Bass untermalen die Stimme perfekt, wie man es schon von den Vorgänger-Alben kannte. Textlich gibt es eine fette Ohrfeige der Realität. Also immer noch alles in Butter bei der Kapelle Love A.

 

Während der Vorgänger „Irgendwie“ irgendwie (musikalisch gesehen) einen fröhlichen Beigeschmack hatte, klingt „Jagd und Hund“ insgesamt deutlich melancholischer. Teils durch langsamere Lieder („100.000 Stühle leer“), manchmal durch die traurige Stimmung vom Gesang („Regen auf Rügen“) oder durch die wütende angehobene Stimme („Brennt alles nieder“) des Jörkk Mechenbier. Für letzteres gibt es sogar noch einen kleinen Chor, was bei mir ein wenig Erinnerungen an den letzten Tribute von Panem Film geweckt hat. Und kein Song könnte das Album besser beenden als dieser: „Brennt alles nieder, fickt das System“. Punk lebt noch, Baby. Dennoch gibt es genug von „den alten Love A“. Songs wie „Gebet“, „Trümmer“ und „Der beste Club der Welt“ sollten dem geneigten Fan Genugtuung verschaffen.

 

[media url=“https://www.youtube.com/watch?v=jkGwyTIDp-U“ width=“600″ height=“400″]
 

„Jagd und Hund“ (Rookie Records) steht ab dem 27.03. im Regal beim Plattenhändler deines Vertrauens. Wenn du Love A vorher geliebt hast, wirst du sie weiterhin lieben. Wenn dieses Album deine erste Begegnung mit der Viererbande ist, wirst du sie lieben lernen. Einfach zurück lehnen, Augen zu und von der Musik hypnotisieren lassen. Und natürlich auf die dazugehörige Tour freuen!

 

Live:
28.3. Trier, Exhaus (Releaseparty)
2.4. Köln, Gebäude 9
3.4. Hamburg, Molotow
4.4. Bremen, Tower
5.4. Hannover, Bei Chez Heinz
24.4. Düsseldorf, Zakk
25.4. Kassel, Goldgrube
26.4. Berlin, SO36
28.4. Potsdam, Waschhaus
29.4. Leipzig, Moritzbastei
30.4. Heidelberg, Häll
1.5. Wiesbaden, Schlachthof (Kesselhaus)
2.5. Koblenz, Jam Club

About joscha

1988er Jahrgang, verliebt in Schallplatten, wohne und lebe in Köln und mache irgendwas mit Medien.