Über die Liebe zur Musik…

Jahresrückblick
2014 – Eileen

Vor 2 Jahren gepostet,von Eileen

Und wieder ist ein Jahr vergangen, ein ganz tolles in jeglichen Hinsichten. Happy Birthday Lieblingstape. Seit vier Jahren gibt es nun die Seite schon. Danke an dieser Stelle, dass der Quatsch hier überhaupt irgendwen interessiert. Und nun lasse ich 2014 auch noch einmal Revue passieren.

Top Alben

1.) Fjørt – D’accord
2.) Grand Griffon – Mattachine
3.) Flyktpunkt – Du hältst nur fest, was bricht
4.) Tigeryouth – Leere Gläser
5.) Matula – Auf allen Festen
6.) Pascow – Diene der Party
7.) Spaceman Spiff – Endlich Nichts
8.) Haftbefehl – Russisch Roulette
9. ) Against Me! – Transgender Dysphoria Blues
10.) Morrissey – Worldpeace is None of Your Business

 

Bis auf Hafti sind meine liebsten Alben aus 2014 mal wieder ziemlich unüberraschend. Wer mich kennt, wird das bestätigen. Dabei sind auch so richtig viele gute deutschsprachige Alben rausgekommen, was mir das erstellen der Liste auch dieses Jahr wieder erschwerte.

An meine Nummer eins kommt jedoch keiner so leicht ran. Fjørt haben eine Wucht an Platte rausgehauen, die ich mir in 10 Jahren noch gerne anhören werde. Bei Grand Griffon sieht das hoffentlich nicht anders aus. Auf das Treppchen haben es auch Flyktpunkt geschafft, meine neue Berliner Lieblingsband. Bitte alle mal abchecken! Die Songs der Platte gibt es schon seit einiger Zeit, aber endlich wurde die Sache vergangenes Jahr mal ordentlich auf Vinyl gepresst. Ein weiterer Kandidat, der schon seit Ewigkeiten etwas Rundes herausgebracht haben müsste, ist Tigeryouth. Die Titel kannte man vorwiegend schon ein Weilchen. Abnutzen tun sie sich kaum und die Platte landet deshalb auch im oberen Teil der Liste. Meine wahrscheinlich meist gesehene Band des letzten Jahres heißt Matula und darf natürlich auch nicht im Ranking fehlen. Und wer sich mit Pascow nicht richtig beschäftigt hat, der hat den Knall noch nicht gehört.

Dennoch gilt: Ich möchte mich in diesem Jahr noch viel mehr mit neuer Musik beschäftigen.

 

Top Songs

1.) havarii. – Herbst

2.) Fjørt – Valhalla
3.) Marcus Wiebusch – Der Tag wird kommen
4.) Grand Griffon – Siste Linjer
5.) Flyktpunkt – Von Kerzen und Koffern
6.) Matula – Paraden

7.) Kmpfsprt – Musikdienstverweigerer

8.) Findus – Mondspaziergang
9.) Smith Street Band – Ducks Fly Together
10.) Clickclickdecker – Die Nutzlosen

 

„2014“, oder auch „das Jahr in dem ich nicht mehr aufhören konnte havarii.s ‚herbst‘ zu hören. So gut das Lied!

 Top Konzerte

1.) Lieblingstape live – Vol. 1 – Berlin, Tiefgrund

2.) Captain Planet – Schleswig, Kaserne

3.) Tigeryouth – Berlin, Lovelite
4.) Captain Planet & Matula – Meppen, Jam
5.) 10 Jahre Herrenmagazin – Hamburg, Übel und Gefährlich
6.) Turbostaat – Berlin, Schokoladen

7.) Bosse – Berlin, Admiralspalast

8.) Fjørt – Hamburg, Kleiner Donner
9.) Schrappmesser – Berlin, Jägerklause

10.) Arcade Fire – Berlin, Wuhlheide

 

Da waren schon tolle Sachen dabei dieses Jahr. Zum Beispiel promillelastige Captain Planet und Matula Konzerte, oder das winzige Turbostaat-Konzert im Schokoladen. Bei Tigeryouth im Lovelite mit bestem Publikum, wo man die Stecknadel hätte fallen hören können. Zwei Stunden Gänsehaut bei Bosse, oder die totale Eskalation bei Schrappmesser. Da gab es so einige Highlights. Aber das allerallerschönste für mich war natürlich das Lieblingstape Festival. Ich hab mein erstes Konzert überhaupt veranstaltet und dann lief alles so großartig. Nochmal tausend Herzen an alle die dabei waren. Ob Bands oder Publikum, das war vielleicht mein persönlich schönster Tag in 2014

 

Persönliche Neuentdeckungen

– havarii.
– Leif Marcussen
– Lygo

 

Alle drei in 2014 kennen und lieben gelernt.

 

About Eileen

"Eigentlich wollte ich ja nicht mehr über Musik reden... "