Über die Liebe zur Musik…

Flyktpunkt –
Du hältst nur fest, was bricht

Vor 3 Jahren gepostet,von joscha

Flyktpunkt Cover

Und wenn du denkst dich könne in der Deutschpunk-Welt nichts mehr überraschen kommen Flyktpunkt mit ihrem Debüt-Album daher um dir wieder Hoffnung für die deutsche Musikwelt zu treiben. „Du hältst nur fest, was bricht“ ist eine sieben Song starke Platte die sich irgendwo zwischen Koeter und Turbostaat rumtreibt. Genug Grund sie ein Mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

 

 

Wo soll ich anfangen? Meiner Meinung nach ist Musik immer dann gut, wenn einem zunächst gar keine Begründung einfällt, was man eigentlich so gut an ihr findet. Ähnlich geht es mir bei „Du hältst nur fest, was bricht“. Nach knapp einer Woche Dauerschleife ist es mir immer noch nicht langweilig geworden und ich weiß nicht genau was mich daran begeistert. Das erste was im Ohr bleibt ist der markante Gesang. Die eigene Art etwas auszusprechen, zu betonen und natürlich die Stimme selbst. Der Gesang ist für mich ein Alleinstellungsmerkmal von Flyktpunkt der sie von anderen Bands abhebt. Was ich ebenfalls besonders mag, ist wie die Gitarren teilweise miteinander, teilweise „gegeneinander“ spielen. Ein Paradespiel wie sich zwei Gitarren ergänzen können.

 

Eine sehr solide Platte bei der ich schon darauf warte, sie physisch in den Händen zu halten. Für meinen Geschmack hätte das Schlagzeug etwas lauter und aggressiver gemischt sein können. Das klingt hier und da noch etwas soft, woran man sich aber spätestens nach dem zweiten Song gewöhnt hat. Aber wenn man nicht so eine meckernder Mensch ist wie ich keine große Sache. Deshalb lasst euch eins gesagt sein: Den Namen Flyktpunkt habt ihr hier nicht zum letzten Mal gehört!

Die komplette Platte im Stream:

 

 

„Du hältst nur fest, was bricht“ erscheint am 7.11. auf My Favourite Chords. Das Release-Konzert findet nirgendwo anders als bei unserem eigenen Festival „lieblingstape live vol. 1“ statt. Hin da!

About joscha

1988er Jahrgang, verliebt in Schallplatten, wohne und lebe in Köln und mache irgendwas mit Medien.