Über die Liebe zur Musik…

  • groezrock festival 2013 - foto: arabell walter

Warum das
Groezrock das beste Festival überhaupt ist!

Vor 4 Jahren gepostet,von Ara

Groezrock Lineup 20141)      Das Lineup! Jahr für Jahr übertrumpft sich das Groezrock Festival im belgischen Meerhout mit einer erneuten Mischung aus Punk, Hardcore und Folk aufs Neue! Lange Zeit schwärmte ich aus der Ferne für diese gelungene Mischung von guter Musik – erst 2013 wagte ich die Reise nach Belgien und ich wurde nicht enttäuscht. NoFx, Brand New, Descendents, The Offspring, The Hives,  Alkaline Trio oder auch ALL – und das sind nur die größten Namen der Hauptbands dieses Jahr! Ich sehe mich jetzt schon innerlich bei der Zusammenstellung des persönlichen Timetables zusammenbrechen. Quicksand, Boysetsfire, Atlas Losing Grip, The Smith Street Band, Apologies, I Have None, Get Dead, La Dispute, Touché Amoré, Red City Radio, Deez Nuts, Tim Barry, Larry & His Flask, Chunk! No Captain, Chunk, Crazy Arm, River Jumpers… – und ich will gar nicht an die einzelnen Überschneidungen denken….

 

2)      Es ist international! Ich glaube, ich habe noch nie auf so kleinem Raum so viele unterschiedliche Sprachen wahrgenommen. Für das Groezrock und sein Lineup kommen die Menschen nicht nur aus den umliegenden Ländern, sondern durchaus auch von Übersee. So lernte ich vergangenes Jahr unter anderem Menschen aus den Staaten oder Südafrika kennen. Mitten unter hunderten Deutschen, Engländern, Schweden, Norwegern, Polen, Tschechen, Österreichern, Schweizern, Franzosen und Spanieren trifft man dann hin und wieder auch auf Belgier oder Niederländer. In so einer Umgebung fühle ich mich pudelwohl – denn alle sind aus dem gleichen Grund da: Wegen der Musik!

 

3)      Große Bands, kleines Festival! Vergangenes Jahr sind mir mehrere Freunde aus ganz Deutschland über den Weg gelaufen, ohne, dass wir uns verabredet hatten. Ein gutes Beispiel dafür, dass das Festival für die Vielzahl der guten Bands dennoch wahnsinnig klein und übersichtlich gestaltet ist. Die vier Bühnen liegen jeweils keine fünf Minuten voneinander entfernt – dir gefällt eine Band doch nicht so? Kein Problem, 300m und du bist an der nächsten Bühne. Spätestens nach einer Stunde hat man das ganze Gelände gesehen und findet sich zurück. Da die Toiletten, dort das Merchzelt, da hinten die Fressmeile… und selbst zum Campingplatz läuft man nur fünf Minuten.

Groezrock 2013 - Fotos: Arabell Walter

 

4)      Die Fressmeile! Punkrock und Hardcore gehen bekanntlich vielerorts Hand und Hand mit dem vegetarischen und veganen Lebensstil. Das Groezrock Festival lässt Veganer-Herzen höher schlagen. Seit die letztjährige Ausgabe zu Ende ist, kann ich meinen nächsten veganen Kebap schon gar nicht mehr erwarten (um ehrlich zu sein, läuft mir sogar schon beim Schreiben dieser Zeilen das Wasser im Munde zusammen). Daneben gibt es auch frisches Obst, herzhafte Paninis, Pasta, Pommes und natürlich auch eine gewisse Auswahl für die Fleischfans unter uns.

 

5)      Das Merchzelt! Zugegeben, aufgrund von Geldnot hatte ich mich bei der letztjährigen Ausgabe nicht besonders lange in diesem Zelt aufgehalten und auch in diesem Jahr werde ich mich zügeln müssen, nicht zu viel Geld zu diesem Festival mitzubringen. Auch für dieses Jahr haben sich wieder die unterschiedlichsten Labels und Organisationen angekündigt. Die aktuelle Liste könnt ihr euch hier ansehen.

 

Vorverkauf/Abendkasse

Friday: 70/80 euro

Saturday: 80/90 euro

Two days: 110/125 euro

Camping: 15 euro

Mobilhome: 50 euro

Tickets bestellen!

About Ara

Ganz egal, ob die Welt jetzt untergeht - ich will mein Tape nur noch zu Ende hören...