Über die Liebe zur Musik…

Red Tape
Parade – Final 7″

Vor 4 Jahren gepostet,von blacksoot

Anfang des Jahres veröffentlichten Red Tape Parade ihre beiden Alben als Itunes-Re-Releases. Normalerweise sind digitale Veröffentlichungen für Plattensammler und die „Ich brauch was für die Haptik“-Fraktion eher unspektakulär, doch das war auch gar nicht Sinn und Zweck der ganzen Sache. Red Tape Parade wollten viel mehr etwas in Erinnerung rufen, an jemanden erinnern. An ihren Sänger Wauz, der im April vergangenen Jahres an seiner Krebserkrankung starb.

 

 

Heute( am 1.April) ist Wauz‘ Geburtstag und weil ein Geburtstag ohne Geschenke nur halb so schön ist haben Red Tape Parade mit Hilfe von befreundeten Musikern und viel Herzblut eine wundervolle 7″ auf die Beine gestellt, die würdevoll an einen verstorbenen Freund erinnert und eben auch das Ende von Red Tape Parade zeichnet.

 

Insgesamt befinden sich zwei neue Songs auf der 7″, die aus den Aufnahmen für das dritte Studioalbum entstanden sind. Leap Year of Faith ist einer der zwei Songs und ich wurde beim ersten Hören schon etwas stutzig, klingt es doch sehr anders als der sonst so bekannte Red Tape Parade Sound. Dieses Gefühl, wie sich die zunächst einzelnen Gitarrenklänge zu einer geballten Welle aus Instrumenten, den wunderbaren Lyrics und starken Backgrundvocals formen und dich mit voller Passion überrollen. Ich habe den Song mittlerweile gefühlte 500 Mal gehört und er sorgt immer wieder für Gänsehaut.

Hannes then wrote the last part (taking COLDPLAY’s “fix you” as a reference if I remember correctly) and then Wauz added those incredible lyrics. So simple and yet summing up so much. If you wondered which band Wauz sings about here: It’s a young group called FLAWLESS —go check them out and tell them Wauz sent you!

( Oise – Red Tape Parade)

Auf der B-Seite befindet sich Song 21, der durch Matthew Davies-Kreye( Funeral for a Friend) eine zweite Strophe bekam, instrumentell neu eingespielt und erst im Nachhinein vervollständigt wurde. Mit diesem Song endet auch das letzte Kapitel der Band und man ist wieder einmal froh, dass Musik ewig währt, denn Red Tape Parade haben mit ihrer Musik die deutsche Punk/Hardcore-Szene bereichert.

RTP_TIM_BRUENING_13

Neben den zwei Songs befindet sich auf der beiliegenden DVD jede Menge Videomaterial. So unter anderem ein Mitschnitt des Rockpalast-Auftritts im Vorprogramm von Hot Water Music, ein Interview von Get Addicted mit Wauz und Oise und die drei Tribute-Videos von Joey Cape& Brian Wahlstrom, Olli Schulz und Senore Matze Rossi. Für mich machen aber vorallem die einzelnen Linernotes der Bandmitglieder und befreundeten Musiker wie Nathan Gray oder Joey Cape diese 7″ zu etwas besonderem. Es gibt beispielsweise Anekdoten über die allererste oder auch letzte Begegnung mit Wauz und teilweise werden die Erlebnisse so rührend beschrieben, dass ich mir, gerade während die Songs im Hintergrund liefen, das ein oder andere Tränchen verdücken musste.

 

About blacksoot