Über die Liebe zur Musik…

Lauschangriff
#26: Mahlstrom

Vor 4 Jahren gepostet,von Eileen

unnamedShammi und Jakob machen mit Mahlstrom eigentlich selbst Musik, die in Richtung Hardcore und Punk geht. Heute sind aber so lieb und lassen uns an ihren aktuellen Top-Platten teilhaben.

 

 

Painted Wolves – Selftitled [2013]

Ein Album, das vom ersten Moment an Spaß macht. Das Ding hat einen mega Drive, kommt richtig gut auf den Punkt, kann aber auch ziemlich dunkel und langsam. die Gitarren springen von Rock’n’Roll Riffs zu verspielten Delayfrickelparts, dazu sind Bass und Schlagzeug immer druckvoll. Die Stimme kann auch was, dazu ist der Typ live auch echt ein Ein-Mann-Gruselkabinett, Schwarze Schminke im Gesicht wird nie mehr so gut kommen. Anspieltipps: Oblivion und Serve The Serpants.

 

JR Ewing – Ride Paranoia [2003]

Ist ja schon ein bisschen was her, seitdem das rauskam. Lohnt sich aber immer wieder. Ein extrem reduziertes Effektbrett (fast immer clean-Gitarren) führt zu einem sehr eigenständigen Sound. Die Band schafft es trotzdem jedem Song etwas eigenes mitzugeben. Definitiv ein Album zum angewöhnen, wenn man das geschafft hat, geht es einfach nur noch auf zwölf. Unbedingt auch noch das letzte Album „Maelstrom“ anhören, da wurde noch mehr ausprobiert, dieses Mal durften sogar Effekte benutzt werden! Anspieltipps: Midnight Episode und Ride Paranoia.

 

Alaskan – Despair, Erosion, Loss [2014]

Alaskan durften wir im letzten Monat persönlich kennen lernen, als sie auf Europatour waren und zwei Konzerte mit ihnen spielten. Dieses Powertrio schafft es, wie wenig andere Bands, eine Atmosphäre zu erzeugen, bei der es einem kalt den Rücken runterläuft. Habe mich sehr in das Album verliebt und finde die Entwicklung der Band äußerst beachtenswert. Man darf sich schon jetzt auf alle folgenden Releases der Kanadier freuen!

 

The Beatles – Revolver [1966]

Die Beatles haben einfach nur Hits. Man hätte hier theoretisch jedes Album der Briten nennen können, da sie einfach über eine unfassbare Hitdichte verfügen. Vor allem am Morgen bringen einen die Beatles in den richtigen Groove für den ganzen Tag. Anspieltipp bei dieser Platte sind vor allem Eleanor Rigby und Michelle. Aber nochmal: Jedes Lied ist ein Klassiker der in keiner Musiksammlung fehlen darf.

 

Fjort – D’Accord [2014]

Wir haben mit Fjort letztes Jahr 10 Shows gespielt und die Zeit mit den Jungs immer sehr genossen, war auf jeden Fall immer ein großer Spaß und sehr herzlich. Von “d’accord“ haben wir in der Zeit immer nur wenig hören dürfen, außer manchmal „Hallo Zukunft“. Das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt! Musikalisch ist das noch eine erhebliche Steigerung zu „Demontage“, teilweise ist es poppiger, andererseits aber auch wieder knüppelhart. Chris’ Gesang und Gitarrenspiel ist auf diesem Album auf jeden Fall ein Highlight, die anderen machen ihre Sache aber natürlich auch super wie immer. Man muss echt gratulieren, ein Album bei dem sie wirklich alles rausgeholt haben. Anspieltipp: Hallo Zukunft, Schnaiserkitt, Für Elise.

 

 

Mahlstrom zusammen mit Careless auf Tour:

04.04.2014 – Gula Villan Stockholm (SWE) w/ Domarringen/ Panhandler
05.04.2014 – Kulturhuset Norrköping (SWE) w/ Crooked Letter
06.04.2014 – Fängelset Cafét Göteburg (SWE) w/ Young Mountain/ Trembling Hands
07.04.2014 – Slöjdgatan 6 Orebrö (SWE) w/ The Human Season
08.04.2014 – TBA
09.04.2014 – Astra Stube Hamburg
10.04.2014 – JAM Meppen w/ Aldo Raine
11.04.2014 – Rockpool Halle w/ Paan / Aldo Raine
12.04.2014 – Xbeliebig Berlin w/ Thanks for all the Shoes / Schuttrutsche
13.04.2014 – Asta Wohnzimmer Lüneburg w/ Leif Marcussen

About Eileen

"Eigentlich wollte ich ja nicht mehr über Musik reden... "