Über die Liebe zur Musik…

Chuck Ragan
live… – auf Vinyl!

Vor 4 Jahren gepostet,von Ara

Zugegeben, ich bin nicht der größte Chuck Ragan Fan. Das wird in erster Line aber daran liegen, dass ich mir nie wirklich die Zeit genommen habe, mich mit ihm oder Hot Water Music zu beschäftigen. Ich hab’s immer wieder geschafft, seine Konzerte – sei es solo, mit HWM oder im Zuge einer Revival Tour, zu verpassen. Das heißt jedoch nicht, dass ich ihn komplett ignoriert habe – ich lasse seine Musik gerne mal über Spotify im Hintergrund laufen – und ich liebe die Songs „Do You Pray“ und „For Godness Sake“.

Ebenso wenig war mir nicht entgangen, dass Chucks letzte Solotour im August 2013 nicht nur gut besucht, sondern Abend für Abend gänzlich ausverkauft war. So auch der Skaters Palace in Münster, der nicht nur Konzertlocation und Cafe, sondern gleichzeitig auch das Büro unseres Lieblingslabels und seines deutschen Managements Uncle M ist. Kein Wunder also, dass sich Chuck dafür entschied, den Abend in Münster exemplarisch für eine grandiose Zeit aufzunehmen und als Live Album zu veröffentlichen.

 

Und was soll man sagen? Ich bin begeistert! Die Klangqualität überzeugt mich mit meinen Laien-Ohren auf ganzer Linie, die Ansagen halten sich in Grenzen und hören sich zu keinem Zeitpunkt unglücklich zusammen geschnitten an. Das Lautstärke des Publikums ist nahezu perfekt abgemischt (ich hätte es zugegeben einen winzigen Ticken lauter) und die Stimmung lässt sich prima in das heimische Wohnzimmer übertragen. Absolutes Highlight ist wohl, dass neben Chucks Stammband Joe Ginsberg (Bass) und (tiefe Chuck Ragan Stimme:) Jon Gaunt (Geige) nicht nur Dave Hidalgo Jr. (Social Distortion) am Schlagzeug und Todd Beene (Lucero) als Unterstützung, sondern auch die beiden Singer Songwriter Tim Vantol, PJ Bond und Josh Mann von den Paper Arms ihren Gastauftritt haben dürfen.

Chuck Ragan im Skaters Palace

 

Als ich einem Kumpel vor Jahren einmal Tim Vantols Musik nahe legen wollte, konterte er mit: „Hört sich ja an wie Chuck Ragan!“ und ich schickte ihm als Antwort nur einen Youtube Link zu einem Video aus der Sputnikhalle, in dem Chuck und Tim bereits 2010 zusammen auf der Bühne standen und gemeinsam „Do You Pray“ sangen. Und nun hat sich der Niederländer verdienter Weise auch noch auf dem Live Album verewigen können. Thumbs up, Tim!
Die Setlist des Albums/des Abends kann ich nicht beurteilen, aber wenn die Jungs und Mädels von Uncle M schreiben, dass sie sich über alle Alben aus Chucks Solo Karriere zieht, dann will ich dem ausnahmsweise mal Glauben schenken. Der Song „Bedroom Lullaby“ ist übrigens gleichzeitig der erste Vorbote auf das kommende Studio-Album, das dieses Jahr auch noch erscheinen wird. Und während ich diese Zeilen schreibe und dem neuen Song lausche, freue ich mich sogar langsam auf diese Platte – vielleicht packt mich das Chuck Fieber ja doch noch!

Chuck Ragan im Skaters Palace

 

„Live At Skater`s Palace“ erscheint am 31. Januar ausschließlich analog als Doppel-LP auf Vinyl (ohne Download-Code) und wird lediglich in einer streng limitierten Auflage erhältlich sein. Das heißt es gibt genau 500 hellblaue und 1000 schwarze Vinyls, die es ausschließlich bei Finest Vinyl und im Uncle M Shop geben wird!

About Ara

Ganz egal, ob die Welt jetzt untergeht - ich will mein Tape nur noch zu Ende hören...