Über die Liebe zur Musik…

  • Idle Class@Uncle M Fest by Allschools.de

Lauschangriff
#010: Tobi (Idle Class)

Vor 5 Jahren gepostet,von admin
Foto: Allschools.de

http://www.allschools.de/gallery/1313715?14

Wer bis jetzt noch nicht von Idle Class gehört hat, sollte dies schleunigst vor oder nach dem Lesen dieses Lauschangriffs tun. Noch vor ihrem ersten Bandgeburtstag setzten die Jungs ihre erste EP „Stumbling Home“ in die Welt und spielten sich damit im letzten Jahr nicht nur in Münster in die Herzen der Punkrockszene, sondern auch über die nordrheinwestfälische Grenze hinaus. Was nicht zuletzt auch an großartigen Support Slots für Bands wie The Flatliners, Nothington oder The Menzigerns lag. Am 31. Mai erscheint ihr Debütalbum „The Drama’s Done“, doch bevor wir euch die Review zum neuen Album servieren, lassen wir Sänger Tobi mit seiner aktuellen Top-5 zu Wort kommen!

1. Astpai – Efforts and Means (2012)

Die US-Punks aus Österreich. Wohl eine meiner liebsten Neuentdeckungen der letzten zwei Jahre. Sympathisch, authentisch und ehrlich bis ins Mark.
Eine der wenigen Bands, die es geschafft haben diese wunderschöne rotzige Aggressivität ihrer Live-Shows auch auf Platte zu bannen. Und spätestens wenn man dann betrunken mit einem guten Freund im Arm „Honest or Sentimental“ aus voller Kehle mitgröhlt, ist der Abend sowieso immer gerettet.

2. All the Best Tapes – This is not a record this is all the best tapes (2011)

Man nehme 4 talentierte Jungs aus einer der strukturschwächsten Regionen in England, drücke ihnen Instrumente in die Hand und raus kommt ein Inferno an Gitarrenmelodien, leidenschaftlichen Vocals und einfach Songs zum Glücklich sein! Meiner Meinung nach sind All The Best Tapes eine der talentiertesten und am meisten unterschätzten Punkrock Bands, die zur Zeit so um den Globus kreisen. Es ärgert mich dann nur immer wieder, dass so wenige Leute diese unglaublich gute Band kennen!

3. The Horrible Crowes – Elsie (2011)

Ja ich weiß, Brian Fallon und Kreationismus und Christ und bla bla, diese Dinge muss man ja nicht teilen, aber ich mag den Sound und die Stimmung auf dieser Platte. Es gibt für mich im Moment kein Album, das mich so schnell wieder auf den Boden holen kann. Nach einem stressigen Tag einfach mal zurücklehnen, entspannen und genießen. Und dass die Fallonschen Stimmbänder einiges können, das kann glaub ich niemand bestreiten…

4. Strung Out – Suburban Teenage Wasteland Blues (1996)

Letztens Mal wieder aus dem CD Regal gekramt und meine Fresse…. Definitiv eine der Platten, die mich in meinen Punkrock Kinderschuhen am meisten geprägt hat und mir beigebracht hat, das Stagediven nicht immer ne positive Sache ist, wenn plötzlich nur noch der beste Freund im Publikum steht und unbedingt meint, meine Füße festhalten zu müssen. Autsch sag ich da nur… Die Show war aber trotzdem der Hammer.

5. Frank Turner – Love Ire & Song (2008)

Bis vor knapp zwei Jahren war mir dieser Herr noch gänzlich unbekannt, aber Love, Ire & Song erinnert mich immer wieder an dieses Area 4, als ich bei dreißig grad in der Sonne gemütlich ein Bierchen schlürfend mal so spontan zur Bühne schlenderte, um mir diesen vielgepriesenen Herren anzuschauen, der einem doch so einfach ein Grinsen ins Gesicht zaubern kann. Ich frage mich nur immer noch, ob die Story stimmt, dass er einem deutschen Fan bei der Abschiedsshow seiner alten Band Million Dead tatsächlich seine Couch zum schlafen angeboten hat?…naja zuzutrauen wäre es dem sympatischen Engländer allemal.

Foto von: Alexander Volkmer/allschools.de

Uncle M Galerie: http://www.allschools.de/gallery/1313715

 

About admin