Über die Liebe zur Musik…

Lauschangriff – Osterspecial: Eileen

Written by admin, 5 Jahren ago, 0 Comments

EileenEs ist mir auch unglaublich schwer gefallen, mich für fünf Alben zu entscheiden und ich habe die Namen auf meiner Liste auch öfters durchstreichen und wieder neuschreiben müssen. Es gibt natürlich etliche Alben, die mir viel bedeuten. Doch letztendlich wollte ich wirklich realistisch sein und die Frage nach den Platten für die Ewigkeit ist ja auch eine andere. Hier sind also die fünf Scheiben, die mich in letzter Zeit am häufigsten begleitet haben:

1) Matula – Blinker [2012]

Edition Danninger (wie auch oben im Bild zu sehen). Jeder, der einen Teil von seinem Herzen an den Deutschpunk verloren hat, sollte diese Platte hören und für gut befinden. Isso. „Straßen“ und „Over the Top“ sind der Sauerstoff für meinen iPod. Ohne diese Lieder dürfte er nicht mehr funktionieren. Haha.

2) Kvelertak – Kvelertak [2010]

Eigentlich höre ich keinen Metal, aber die habe ich vor Kurzem wieder herausgekram, weil ich mir die Norweger letzte Woche unbedingt mal ansehen wollte. Das Konzert war demzufolge so gut, dass zwei Tage nichts anderes mehr lief. Ich habe mich hier mit Absicht für die erste Platte entschieden, da sie im Bezug auf ihren frischen Nachfolger, in meinen Augen immer noch die Bessere ist.

3) Supermutant – FRVR [2012]

Zwecks Review musste ich mir die Platte ja eh schon gefühlte 100 Mal anhören, aber war von Mal zu Mal mehr beeindruckt, vorallem von den Texten. Damals dachte ich auch noch, dass die Kerle arrogante Hipster wären und dann haben wir uns einen Tag getroffen und ein Special (á la Captain Planet) gemacht (was noch im Schnitt rumgammelt) und die Jungs haben genau das Gegeneil bewiesen. Da hört man das Album gleich noch lieber.

4) Eminem – The Eminem Show [2002]

Das war meine allerallerallererste CD! Ich war Elf Jahre alt und kann mich noch ganz genau erinnern, wie ich das Ding in Händen hielt. Als mein Alter gerade eine zweistellige Zahl vorwies, habe ich diesen Mann vergöttert. Das war wohl meine erste musikalische Liebe. Jetzt habe ich die Scheibe eingelegt und war direkt wieder geflasht. Passt hier zwar nicht rein, aber ist immer noch supergut!

5) Turbostaat – Stadt der Angst [2013]

Das ist wohl das Album, bei dem ich in den letzten Wochen am meisten den Play-Knopf gedrückt habe, deswegen darf das hier auf keinen Fall fehlen, auch wenn es noch nicht offiziell released wurde (die Rezension kommt die Tage noch). Turbostaat ist und bleibt eine meiner Lieblingsbands. Alle ihrer Alben sind großartig und eines sei euch gesagt: das wird auch mit der kommenden Platte so bleiben.

About admin